"Black Friday" bald keine Marke mehr
Mittwoch, 19. Oktober 2022

"Black Friday" bald keine Marke mehr

Der "Black Friday" ist dieses Jahr am 25. November 2022 und ein allerseits herbeigefieberter Anlass, Onlineshopper mit Höchstrabatten zu Geldausgaben zu bewegen. Wäre da nicht der Streit um Lizenzgebühren für den Namen "Black Friday". Doch hier gibt es seit dem 14. Oktober 2022 einen weiteren Lichtblick: deutsche Onlinehändler können möglicherweise bald wieder "Black Friday" in ihrer Werbung verwenden, vielleicht noch nicht in dieser Saison. Urteile aus den vergangenen Jahren knabberten bereits am Umfang der "Black Friday"-Markenrechte.

Laut aktuellem Gerichts-Urteil aus dieser Woche, über das zum Beispiel Internet World berichtete, ist die gesamte Marke nun bereits rückwirkend seit 2019 verfallen. Bislang ist sie im Besitz eines Verwerters, der von Online-Händlern und anderen gewerblichen Nutzern Lizenzgebühren für das recht gängige Wort verlangte. Noch sind ihm Revision und Nichtzulassungsbeschwerde möglich. Wer also auf Nummer sicher gehen will, bespricht das mit seinem Anwalt und wartet vielleicht besser die finale Lösung ab, bevor er seine "Black Friday"-Angel auswirft.

Hinterlassen Sie einen Kommentar