Frankreich: Google Analytics unter Beschuss
Donnerstag, 10. Februar 2022

Frankreich: Google Analytics unter Beschuss

Nur zwei Wochen nach Österreich hat ein weiteres EU-Land die derzeitige Implementierung von Google Analytics in der EU für illegal erklärt.

Google Analytics liefert Statistiken über den Website-Verkehr. Nach Beschwerden des Vereins NOYB hat die französische Datenschutz-Behörde CNIL die Bedingungen analysiert, unter denen die über diesen Dienst gesammelten Daten in die Vereinigten Staaten übermittelt werden. Dabei arbeitete die CNIL mit Behörden anderer EU-Länder zusammen.

Die CNIL meint nun, dass die Übermittlungen aus Google Analytics rechtswidrig sind, und fordert einen französischen Websitebetreiber auf, die DSGVO einzuhalten und gegebenenfalls die Analytics-Nutzung unter derzeitigen Bedingungen einzustellen.

Das teilte die CNIL heute auf ihrer Homepage mit.

Google Analytics ist ein Dienst, der von Websites wie Online-Shops integriert werden kann, um die Anzahl der Besuche von Internetnutzern zu messen. In diesem Zusammenhang wird jedem Besucher eine eindeutige Kennung zugewiesen. Diese Kennung (bei der es sich um personenbezogene Daten handelt) und die damit verbundenen Daten werden von Google in die Vereinigten Staaten übertragen.

Zwar hat Google zusätzliche Maßnahmen zur Datenübermittlung ergriffen, doch reichen diese der CNIL nicht aus, um Zugriff der US-Geheimdienste auf diese Daten auszuschließen.

https://www.cnil.fr/en/use-google-analytics-and-data-transfers-united-states-cnil-orders-website-manageroperator-comply

Hinterlassen Sie einen Kommentar