Gastbeitrag: Die Integration von AR(tikeln) in Onlineshops revolutioniert das Kauferlebnis von morgen
Dienstag, 12. April 2022

Gastbeitrag: Die Integration von AR(tikeln) in Onlineshops revolutioniert das Kauferlebnis von morgen

Unter Augmented Reality (AR) wird eine Erweiterung der Realität durch technische Geräte, wie beispielsweise Smartphones verstanden. Dabei bezieht sich dieses Prinzip auf Sinneserweiterungen des Nutzers und dabei besonders auf die des Sehens. Die Möglichkeiten reichen über Texte, Videos und Grafiken bis hin zu 3D-Animationen, welche über ein Bild der Wirklichkeit gelegt werden. Dies geschieht über eine bildliche Übertragung von Inhalten durch eine Kamera, wie sie viele Geräte heutzutage besitzen.

Die aktuellsten Betriebssysteme von Microsoft, Google und Apple verfügen bereits über Software-Implementierungen und Anwendungen, welche direkt AR-fähig sind. Hier profitieren die Nutzer, neben den spielerischen Funktionen in Snapchat oder Instagram, auch zum Beispiel von Wegbeschreibungen über das Live-Bild Ihrer Smartphone Kamera und anderen Hilfen zur Alltagserleichterungen.

Erweitert wird das Konzept von AR außerdem durch sogenannte Smart Glasses. Hierbei handelt es sich um Brillen, welche je nach Modell auch mit Gesten- oder Sprachsteuerung ausgestattet sind.

Obwohl Smart Glasses definitiv die Zukunft sind, kann diese Technologie schon heute von jedem genutzt werden. Ohne App oder anderweitige Installation. Völlig barrierefrei. Es ist die Webtechnologie, die es ermöglicht, 3D-Erlebnisse wie z.B. eine Augmented-Reality-Darstellung nahtlos in eine Webseite oder ein Shop-System einzubinden. Dieser Umstand ist ein Game-Charger für die gesamte Industrie.

Augmented Reality im E-Commerce

Ein immer wachsender Teil der Käufe findet mittlerweile online statt. Dennoch bevorzugen Kunden für bestimmte Produkte eine direkte Ansicht im dreidimensionalen Raum. Vor allem seit der Coronapandemie hat diese Art und Weise des Verkaufs enorm an Wichtigkeit dazugewonnen und sie beginnt sich immer mehr durchzusetzen.

Durch den technischen Aufschwung und die unkomplizierte Verfügbarkeit von AR, entdecken Branchen wie der Handel, die Industrie oder das Bildungssystem immer mehr Chancen für die Nutzung von AR. Gerade für Unternehmen bietet AR noch eine Menge Potential. Vor allem als ein Werkzeug zur Vermarktung von Produkten, sowie zur Optimierung von Fertigungs- und Kontrollprozessen.

Bei der unten beigefügten Grafik, handelt es sich lediglich um eine Beispielabbildung.


Mit Viality AR einen Schritt in Richtung Zukunft - Schon jetzt!

Produktfotos und Videos allein reichen nicht mehr aus. Manchmal will man das Produkt dreidimensional von allen Seiten aus betrachten. Dies ist nicht nur im Web mit einem 3D Viewer möglich, sondern auch zuhause im eigenen Raum. Durch Augmented Reality kann das Produkt in Originalgröße den Weg in das eigene Wohnzimmer oder Home Office finden und wird so in den eigenen vier Wänden erlebbar.

Mit Viality AR können Shopbetreiber Augmented Reality auch für den Verkauf einsetzen. Diese interaktive Form der Datenaufbereitung macht es für beide Seiten gleichermaßen einfacher und aufregender, Informationen zu vermitteln, sie greifbarer zu machen und dabei eine Menge Zeit zu sparen.

viality AR ist die Softwarelösung der viality AG, welche das nahtlose AR-Erlebnis auf der eigenen Webseite oder im eigenem E-Shop ermöglicht. Basierend auf neuester Web-Technologie ermöglicht sie vielfältige Produkterlebnisse virtuell Zuhause. Dabei kann nicht nur das Produkt dargestellt, sondern auch durch eine Animation ein Prozess am Produkt visualisiert und durch Audio erklärt werden. Bei Apple-Geräten sind sogar vollständige Konfigurationsprozesse möglich.

Die Software von Viality AR ermöglicht es Kunden, sich ein gewünschtes Produkt digital in die eigenen vier Wände zu holen. So können beispielsweise Einrichtungsgegenstände, wie der nächste Stuhl oder eine neue Couch, in einer realitätsnahen Abbildung live erlebt werden. Durch das Hochladen in eine Cloud und eine effiziente Komprimierung, lassen sich die erforderlichen Daten nahezu von überall aus problemlos abrufen. Die daraus entstehenden 3D-Modelle lassen sich dann mithilfe der Sensorik eines Smartphones oder Tablets und der darin integrierten Kamera, virtuell in der gewählten Umgebung platzieren.

Links zu Beispielen

Motorrad 3D Viewer: https://viewer.viality.de/suzukiv2/
Motorrad vialityAR: https://ar.viality.de/k6gsxr1000/

Eine vialityAR Marketing Aktion zu Halloween mit einem Kürbis, der Sound und Animation enthält:
https://viality.de/halloween/

Dieses Objekt stammt aus dem Projekt, wo ein Buch zur jüdischen Kultur erweitert wurde. Die Chanukkia wird von einer Sprecherin erklärt:
https://ar.viality.de/2021jlid/chanukkia/


Kontakt:

Viality AG
Martin-Schmeisser-Weg 10
44135 Dortmund
Fon: +49 231 44999 61
E-Mail: info@viality.de

www.viality.de/viality_ar

Ihr Kommentar