Kostenloser Versand scheint ein Auslaufmodell zu werden
Montag, 25. Juli 2022

Kostenloser Versand scheint ein Auslaufmodell zu werden

In jüngster Zeit haben 30 % der 100 größten Online-Händler in Deutschland ihre Versandbedingungen geändert. Der kostenlose Versand, an den wir uns alle gewöhnt haben, wird immer seltener, und die Unternehmen verlangen jetzt sogar einen Mindestbestellwert zusätzlich zum kostenpflichtigen Versand.

Nachdem Zara vor einigen Wochen ankündigte, dass Online-Bestellungen nicht mehr kostenlos zurückgeschickt werden können und Zalando einen Mindestbestellwert von 24,95 EUR für den kostenlosen Versand einführte, bestätigte sich eine Entwicklung, die die Online-Shops an die Retouren Schraube drehen. Das bestätigt auch der Versandspezialist ParcelLab.

Immer mehr Einzelhändler sagen sich von dem Gratisversand los

Vor dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs lieferten 31 der 100 größten Einzelhändler in der Regel kostenlos, doch bis Juni 2022 war diese Zahl auf 11 gesunken. Der Großteil der Einzelhändler, die von kostenlosem auf kostenpflichtigen Versand umstellten, entschied sich für einen sanften Einstieg über einen Mindestbestellwert, ab dem der Versand kostenlos bleibt. Nur etwa jeder Fünfte hat einen radikalen Schnitt gemacht und wird in Zukunft eine Versandkostenpauschale für alle Bestellungen erheben, unabhängig vom Bestellwert.

Bei den Grenzwerten für den kostenlosen Versand ergibt sich ein gemischtes Bild. So verzichten 17 der 47 Händler mit Mindestbestellwert auf die Versandkosten bei einem Bestellwert von unter 30 Euro, während 16 die Latte hochlegen und erst ab einem Bestellwert von mindestens 50 Euro einen kostenlosen Versand anbieten. In einigen Fällen lagen die Werte hier sogar deutlich über 100 Euro.

Andererseits zahlen Kunden, die den Mindestbestellwert eines Händlers nicht erreichen, bei diesen Händlern in der Regel geringere Versandkosten als bei Händlern, die generell Porto und Verpackung berechnen. Bei fast zwei Dritteln der letzteren liegen die Kosten zwischen vier und sechs Euro, während 75 Prozent der Händler mit Mindestbestellwert deutlich unter vier bis fünf Euro bleiben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar