LG Berlin: Werben mit 5 Sternen ohne abgegebene Bewertung ist irreführend
Dienstag, 25. Januar 2022

LG Berlin: Werben mit 5 Sternen ohne abgegebene Bewertung ist irreführend

Bewertungen spielen im Internet eine wichtige Rolle. Viele Verbraucher verlassen sich bei ihren Kaufentscheidungen auf die Erfahrungen anderer Kunden. Das Landgericht Berlin (Urteil vom 23. September 2021 - 16 O 139/21) hat nun entschieden, dass ein Online-Shop nicht mit fünf Sternen für Produkte werben darf, zu denen noch keine Bewertungen abgegeben wurden.

Die Beklagte vertreibt über ihren Online-Shop Fahrräder und Fahrradzubehör. Im Fall der beanstandeten Anzeige erschien auf der Kategorieseite zunächst eine Übersicht der verfügbaren Fahrräder, die u.a. mit einer Sternchenbewertung in gelber Farbe dargestellt wurden. In vielen Fällen wurden fünf Sterne angezeigt. Beim Klick auf ein Angebot wurden auf der Produktseite ebenfalls fünf Sterne angezeigt, nun aber mit dem Zusatz "(0)". Weiter unten auf der Seite befand sich eine Rubrik "Kundenrezensionen zu [...]" mit dem Hinweis "Leider gibt es noch keinen Eintrag", gefolgt von einem Button "Rezensionen schreiben". Der Kläger, der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv), beanstandete diese Gestaltung als irreführend. Nachdem der vzbv die Beklagte erfolglos abgemahnt hatte, klagte er vor dem Landgericht Berlin auf Unterlassung.

Hier geht es zum Beitrag des shopbetreiber-blog.de. Im Shopbetreiber-Blog informieren Sie die internationalen Rechtsexperten der Trusted Shops GmbH über aktuelle Entwicklungen in der Gesetzgebung und Rechtsprechung im Bereich E-Commerce. Trusted Shops GmbH ist ein Partner der Smartstore AG.

Hinterlassen Sie einen Kommentar