Tipps & Tricks: Einbindung des matomo Analytic-Tools
Dienstag, 15. Februar 2022

Tipps & Tricks: Einbindung des matomo Analytic-Tools

Google Analytics ist ein beliebtes, kostenfreies Web-Analytics-Tool. Shopbetreiber können damit ermitteln, wie Onlinesurfer mit den Shopseiten interagieren, zum Beispiel welche Seiten sie in welcher Reihenfolge durchsuchen, bis sie einen Kauf tätigen. Dieser Datenreichtum aus Wissen übers Kundenverhalten gerät aufgrund von Urteilen des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) allerdings immer stärker unter Druck.

Die Lösung: Mit dem Analytics-Tool matomo steht ein datenschutzkonformer Ersatz bereit.

https://matomo.org/

Einbindung des Javascript-Tracking-Codes

Genauso wie Google Analytics wird auch bei mamoto ein Javascript-Codeschnippsel benötigt. Das ist auf allen Shopseiten einzufügen, damit die Zählung funktioniert.

Diese Einbindung in einem Smartstore-Shop ist einfach und schnell erledigt. Wie, erklären wir im folgenden.

Zuerst einmal muss der Shopbetreiber bei mamoto einen Account anlegen. 

Hier ist der Javascript-Tracking-Code gezeigt:


Nach der Konfiguration im matomo-Account wird dieser Javascript-Tracking-Code in Smartstore in einer Widget-Zone veröffentlicht, und so übers Netz an den Browser des Shopkunden ausgespielt.

Widget-Zone anlegen

Als Shop-Admin gehen Sie im Adminbereich auf CMS -> Seiten & Inhalte

Dort legen Sie mit Klick auf den blauen Button "+ Neu" (rechts oben, gelb angemarkert) zuerst einen neuen Inhalt an.

  • Vergeben Sie in Ihrem frisch erstellten Inhalt einen beliebigen Systemnamen (den es noch nicht gibt)
  • Der Schalter "veröffentlicht" sollte sinnvollerweise auf aktiv stehen (ist dann orange eingefärbt).
  • Aktivieren Sie auch den Schalter „Als HTML-Widget darstellen“ und ...
  • ... wählen Sie in den dann erscheinenden, neuen Einstellungen aus der langen Liste die Widget-Zone „head_html_tag“ aus.
  • Bei Art des Cookies setzen Sie „Analytics“. Das ist relevant für den Datenschutz im Zusammenhang mit Cookie Consent. Mit anderen Worten: Durch diese Consent-Einstellung wird gesteuert, ob der Analytics-Code, gemäß den Vorgaben des Besuchers bei den Cookie-Consent-Einstellungen, ausgeführt wird oder nicht.

Im folgenden Screenshot sehen Sie diese eben erklärten Einstellungen noch einmal im Zusammenhang:

.

  • Scrollen Sie auf das große Eingabefeld für Text (Editor) mit dem Namen "Inhalt".
  • Klicken Sie auf das "</>"-Feld in der Menüleiste des Inhalt-Editors. Jetzt stellt sich das Eingabefeld auf die Code-Ansicht um.

  • Wichtig: Nur in der Code-Ansicht können Sie den Javascript-Tracking-Code wirksam einfügen. Nicht in der allgemeinen HTML-Editor-Ansicht!
  • Nun also den Javascript-Tracking-Code von mamoto in der Code-Ansicht des Editors einfügen. So wie oben im screenshot gezeigt sollte es aussehen.
  • Die durchgeführten Änderungen per Klick auf "Speichern" speichern.


Hinzufügen des ggf. rechtlich nötigen Cookie-Hinweises

Auch für den mamoto-Cookie benötigt es in datenschutzregulierten Ländern wie der EU eine individuelle Zustimmung des Shopkunden, auf englisch den Consent.

Als Shopbetreiber setzen Sie diese Gegebenheit wie hier gezeigt um:

Den Datenschutz-Bereich im Shop öffnen: Konfiguration -> Einstellungen -> Kunden -> Reiter „Datenschutz“


 Im Bereich „Eigene Cookie-Informationen registrieren“ sollten Sie nun einen neuen Eintrag für matomo erstellen.

Unsere Empfehlung:

  • einen Namen eintragen, zum Beispiel mamoto.
  • eine für Ihren Shop geeignete Beschreibung hinzufügen, die den Shopkunde über das mamoto-Tracking ausreichend gemäß der gesetzlichen Vorgaben informiert. Ziehen Sie dazu ggf. Ihren Datenschutz- und Rechtsberater hinzu.
  • Art des Cookies: „Analytics“ auswählen.

Zum Abschluss die Änderungen speichern.


Ab sofort wird das Nutzerverhalten von denjenigen Besuchern getrackt, die eine Zustimmung für die Nutzung von matomo im Cookie-Manager erteilt haben.

Besucher, die mamoto-Tracking ablehnen, erhalten das Javascript nicht und werden somit nicht getrackt.

Zur letzen Sicherheit sollten Sie das aber stets in geeigneter Weise selbst testen, etwa mit einem zweiten Browser im Inkognito-Modus Testbesuche auf Ihrem Shop durchführen und dann in den Browser-Entwicklertools die Cookies überprüfen. Näheres zu Browser-Entwicklertools und Möglichkeiten, die von Webseiten gesetzten Cookies dort einzusehen, finden Sie in der Dokumentation des Browserherstellers.


Die Auswertungen sind danach in matomo Konto abrufbar.

  

Bei der Nutzung von matomo muss ein entsprechender Hinweis in der Datenschutzerklärung hinzugefügt werden.

Weitere Informationen zur datenschutzkonformen Nutzung von matomo finden Sie unter dem folgenden Link:
https://www.it-recht-kanzlei.de/matomo-richtig-verwenden-dsgvo.html?print=1

Ihr Kommentar