Verwaltungsgericht Hannover: Online-Shops dürfen nicht ohne weiteres nach dem Geburtsdatum fragen
Freitag, 10. Dezember 2021

Verwaltungsgericht Hannover: Online-Shops dürfen nicht ohne weiteres nach dem Geburtsdatum fragen

Wie alt sind Sie? Jeder, der online einkauft, kennt das Feld für das Geburtsdatum im virtuellen Kassenbereich. Und ohne dessen Eingabe geht der Einkauf oft nicht weiter. Kann das so sein?

Online-Shops dürfen nur in Ausnahmefällen das Geburtsdatum ihrer Kunden abfragen. Wenn es den Händlern tatsächlich nur darum geht, die Geschäftsfähigkeit eines Käufers zu überprüfen, muss der datenschutzrechtliche Grundsatz der Datenminimierung beachtet werden. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover in einem Urteil entschieden (Az.: 10 A 502/19), auf das der Deutsche Anwaltverein (DAV) hinweist.

Hier geht es zum Beitrag der https://t3n.de. t3n verbindet Menschen miteinander und trägt nach eigener Aussage dazu bei, den technologischen Wandel positiv zu gestalten. t3n ist ein Partner der Smartstore AG.

Hinterlassen Sie einen Kommentar